Wertvolle 3 Punkte gegen Tabellennachbarn Sayda erkämpft

Spielbericht

Am Samstag traf unsere Männermannschaft auf den SSV 1863 Sayda - Abteilung Fußball! Der Unparteiische eröffnete das Spiel im Striegistalstadion pünktlich um 15:05 Uhr.  Von Anfang an war das Spiel von Unruhe durchzogen. So gab es von Beginn an Behandlungspausen und viele Fehler auf beiden Seiten. Ab der 10. Minute bekam die Einheit langsam etwas mehr Kontrolle über das Spiel und erarbeitete sich erste gute Chancen. Jedoch blieb das Spiel die komplette Zeit lang unruhig und so erarbeitete sich auch der Gegner gute Gelegenheiten, die er jedoch oft verspielte oder von unserem Keeper gut pariert wurden. Ab der Mitte der ersten Halbzeit wuchsen dann auch die Großchancen auf unserer Seite. Doch jedes Mal fehlte der letzte Wille und die Abgeklärtheit vor dem Tor und so ging der Ball oft nur knapp am Tor vorbei und einige Male sogar ans Außennetz. Der Halbzeitstand von 0:0 ging in Ordnung, da keine von beiden Mannschaften klar überlegen war. Das Manko der ersten Halbzeit bei der Einheit war die Unruhe in der Hintermannschaft, wenn der Gegner schnelle Konter gespielt hat und die zum Teil halbherzig vergebenen Torchancen. Die zweite Halbzeit begann wie schon die Erste sehr unruhig und mit viel Unordnung bei beiden Mannschaften. So verlief das Spiel zum Großteil nur im Mittelfeld und es gab wenig Toraktionen. In der 70. Minute wechselte die Einheit zum ersten Mal und es kam Philipp Goldberg für Lars Weyhmann ins Spiel. Durch unseren frischen Mann auf dem Feld, bekam die Mannschaft mehr Ruhe ins Spiel und erarbeitete sich gleich gute Tormöglichkeiten. Die Saydaer konnten den Freistoß von Lars Weinhold zwar noch verteidigen, aber seine anschließende Ecke köpfte Fabian Krause in der 73. Minute, am langen Pfosten lauernd, eiskalt ins Tor. Durch unser 1:0 wurden aber auch die Saydaer noch einmal wach und übernahmen anschließend die Kontrolle über das Spiel. In der 85. Minute traf dann jedoch Lars Weinhold zum 2:0, nach einer guten Vorarbeit von Philipp Goldberg und Philipp Gola. Danach gaben sich die Saydaer geschlagen und nach der Einwechslung von Marcel Weiskopf für Lars Weinhold, wurde das Spiel kurze Zeit später abgepfiffen.
Fazit!
Durch eine gute Mannschaftsleistung und kämpferische Einstellung konnten wir als Sieger vom Platz gehen. Man hat gesehen, dass vor allem beim Thema Abschluss und Abgeklärtheit am Ball manchmal noch Luft nach oben ist, was aber auch durch den Personalmangel zu verantworten ist. Unterm Strich hat jeder Spieler der Einheit für unseren Sieg gekämpft und am Ende waren wir die nervenstärkere Mannschaft.  Jeder Einzelne hat bis zur letzten Minute Alles gegeben und sich für die Mannschaft aufgeopfert. Daran müssen wir im nächsten Spiel anknüpfen und können so mit breiter Brust am 28. April in Dittmannsdorf auflaufen.
In diesem Sinne,
Sport frei!

Svenja Latte

Zurück